Wie entstehen Schmerzen?

Die Ursache von Schmerzen am Bewegungsapparat liegt meistens in ungünstigen Alltagsbewegungsmustern, sprich in anatomisch nicht sinnvoll koodinierten Bewegungen beim Aufstehen, Hinsetzen, Gehen, Treppe steigen, Heben, Tragen, bei allen körperlichen Tätigkeiten, beim Sitzen und Stehen… kurz eigentlich bei allem und das 24 Stunden am Tag.
In ungünstigen Bewegungsmustern werden die auftretenden Belastungen und die einwirkenden Kräfte nicht optimal aufgenommen, verteilt und abgefedert. So kommt es an diversen Stellen zur Überlastung der Strukturen, woraufhin dort mit der Zeit und durch sehr viele Wiederholungen der ungünstigen Bewegungsmuster Deformitäten, Schmerzen und Schädigungen entstehen.
Man kann sich das an einem Stück Draht bildlich vorstellen: Wenn ich ein Stück Draht an einer Stelle abknicke und wieder gerade biege, kann ich das einige Male machen, ohne dass groß etwas passiert. Mache ich das aber häufiger, kann ich den Draht recht bald nicht mehr gut geradebiegen und recht bald bricht der Draht an der Knickstelle ab. Verteile ich die Belastung und biege den Draht gleichmäßig über seine ganze Länge, braucht es sehr viel mehr Wiederholungen, bis er kaputt geht, wenn überhaupt.
Wenn man also von plötzlichen starken Krafteinwirkungen absieht, wie sie beispielsweise bei einem Sturz oder sonstigen Unfall auftreten, entstehen Schmerzen und Schädigungen am Bewegungsapparat also meist über einen längeren Zeitraum aufgrund vieler Wiederholungen des immergleichen und sich meist verschlimmernden ungünstigen Bewegungsmusters.

Dieser Logik folgend ist die ursächliche Lösung der meisten dieser Probleme eine Veränderung des Bewegungsmusters: Aus einem ungüstigen sollte ein anatomisch sinnvolles Bewegungsmuster werden. Eines, dass unsere Knochen, Bänder, Sehnen, Gelenke und Muskeln so belastet, dass die einwirkenden Kräfte optimal verteilt und abgefedert werden. Eines, das den Körper seinem Bauplan gemäß benutzt. Dann verschwinden die punktuellen Überlastungen, der Körper hat eine Chance auf Regeneration und sehr häufig tritt eine Linderung der Schmerzen ein oder sie verschwinden ganz. Inwieweit Übungen dabei hilfreich sein können, erfährst du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.